3 min Lesezeit

Die Körpersprache von Katzen lesen: Der Schwanz und die Schnurrhaare

Bo Vanbeselaere (Veterinarian)
13.3.2020

Katzen haben den Ruf, mysteriöse Tiere zu sein. Doch auch wenn du es vielleicht noch nicht gemerkt hast, sendet deine Katze viele wichtige Körpersignale. Mit diesen Signalen sendet sie eine Nachricht an ihre Umgebung und zeigt so, wie sie sich fühlt. Sobald du gelernt hast, die Signale deiner Katze richtig zu deuten, kannst du entsprechend darauf reagieren! Lass uns mit dem Schwanz und den Schnurrhaaren beginnen ...

Der Schwanz

gute Laune

Wenn deine Katze mit erhobenem Schwanz herum läuft, geht es ihr gut. Sie hat etwas gesehen, das ihr gefällt und macht sich auf Erkundungstour. Hält deine Katze ihren Schwanz in Form eines Fragezeichens hoch? Das bedeutet, sie freut sich dich zu sehen und möchte Hallo sagen.

Ist deine Katze sehr aufgeregt? Dann zeigt Schwanz gerade hoch und wackelt. Hängt der Schwanz einfach ruhig hinter dem Körper, ist das ein neutrales Signal - es hat nichts zu bedeuten.

Unser natürlich leckeres Katzenfutter sorgt für glücklich schnurrende Momente.
Jetzt entdecken

schlechte Laune

Eines der am häufigsten übersehenen Stresssignale von Katzen ist, wenn ihr Schwanz tief richtung Boden hängt. Das bedeutet, dass deine Katze lieber nicht entdeckt werden will, weil sie sich bedroht fühlt. Wenn das der Fall ist, sollte man ihr Signal besser befolgen und sie in Ruhe lassen.

Wenn eine Katze mit ihrem gesamten Schwanz wedelt, zeigt dies, dass sie gereizt ist. Das ist nicht unbedingt schlecht. Wenn deine Katze zum Beispiel eine leckere Beute entdeckt hat, wedelt sie normalerweise mit dem Schwanz. Also lass sie ihr Ding machen. Sie findet es spannend! Wenn deine Katze aber mit dem Schwanz wedelt, während du sie streichelst, dann hör lieber damit auf.

Wenn deine Katze sich wirklich bedroht fühlt, plustert sie ihren Schwanz auf, damit er größer aussieht. Damit will sie ihren Gegner im Schach halten.

Die Schnurrhaare

Die meisten Katzenbesitzer achten eher nicht auf die Schnurrhaare. Dabei sind sie eine super Möglichkeit, um herauszufinden, wie eine Katze sich füh

Wenn deine Katze ihre Schnurrhaare nach vorne richtet, bedeutet das normalerweise, dass sie glücklich ist ... aber nicht immer! Wenn deine Katze zum Beispiel Beute entdeckt, zeigen ihre Schnurrhaare auch nach vorne. Sie ist aufgeregt! Auch wenn deine Katze Ärger mit einer anderen Katze (von Angesicht zu Angesicht) hat, bedeuten nach vorne gerichtete Schnurrhaare nichts Gutes.

Wenn die Schnurrhaare deine Katze senkrecht zur Nase, also gerade zur Seite stehen, bedeutet das, dass es ihr gut geht - sie hat empfindet keine starken Emotionen, weder gute noch schlechte.

Wenn deine Katze herumläuft oder schläft und ihre Schnurrhaare dabei gegen die Wangen presst, bedeutet das normalerweise, dass sie sich unwohl fühlt. In einer solchen Situation ist es am besten, sie in Ruhe zu lassen. Mach dir aber keine Sorgen, wenn deine Katze ihre Schnurrhaare bei einer spannenden Aktivität anlegt. Die meisten Katzen legen ihre Schnurrhaare an, um zu verhindern, dass sie ihr in die Quere kommen, wenn sie beispielsweise herumschnüffeln, fressen oder trinken. Achte einfach darauf, was gerade los ist und du wirst schon sehen, ob die angelegten Schnurrhaare ein gutes oder schlechtes Zeichen ist!

Behalte diese Tipps im Kopf und lerne so mehr darüber, wie deine Katze sich fühlt. Auf diese Weise kannst du verhindern, dass eine schlechte Situation noch schlechter wird und kannst positive Erlebnisse mit deinem flauschigen Freund verbessern.

Entdecke unsere 14 Katzenfutter-Rezepte, die vollgepackt sind mit frischem Fleisch und Fisch.
Mehr erfahren

*Die Inhalte & Illustrationen in diesem Blog basieren auf dem Buch 'I love Happy Cats: Guide for a Happy Cat' von Anneleen Bru.

Entdecke unsere 14 Katzenfutter-Rezepte, die vollgepackt sind mit frischem Fleisch und Fisch.
Mehr erfahren

Gefällt dir, was du siehst?

Schließe dich tausenden Hunde- und Katzeneltern in der Tierfutter-Revolution an.

Shop HundeShop Katzen

Über Edgard & Cooper

USP 1 - Joyful Pet Food

Wohlfühlfutter

Essen ist eine der einfachsten Freuden des Lebens, warum sollte man das unnötig verkomplizieren? Im Gegensatz zu anderen Tierfuttermarken behandeln wir die Zutaten, die uns die Natur gibt, mit Respekt und stellen Futter her, das natürlich und voller Geschmack ist.

Sei gut zur Natur

Unser Ziel ist es, die nachhaltigste Tierfuttermarke der Welt zu werden. Wir lieben die Natur, deshalb verpflichten wir uns, eine echte und dauerhafte Veränderung zu schaffen. Dies wollen wir erreichen, indem wir unsere Ziele wie vollständig nachhaltige Verpackungen, 100% ethische Rohstoffbeschaffung und 0% CO2-Emissionen in die Tat umsetzen.

Freunde halten zusammen

Wir spenden 1% unseres Umsatzes an die Edgard & Cooper Stiftung. Diese arbeitet mit Wohltätigkeitsorganisationen zusammen, um das Leben aller Hunde & Katzen auf der Welt nachhaltig zu verbessern.

© Edgard & Cooper