5 min Lesezeit

Wie du Zecken von deinem Hund entfernst

Simone Larsen (Content Creator)
13.7.2022

Wenn du heute in den Wald gehst, nimm dich vor den lästigen Zecken in Acht. Diese kleinen Parasiten sind in langem Gras und in Waldgebieten weit verbreitet und warten nur auf jemanden (oder etwas), an dem sie sich festbeißen können. Wenn dein Hund also fröhlich durch das Gras schnüffelt, können sie sich schnell festsetzen und sich von seinem Blut ernähren. Zecken sind von März bis November aktiv, sobald die Temberaturen über 7-10° Grad steigen. Untersuche also das Fell deines Hundes nach dem Spaziergang. Zecken können Krankheiten verursachen, wenn sie bestimmte Bakterien in sich tragen, z. B. Borrelien, die mit der Borreliose in Verbindung gebracht werden, und sie können diese Bakterien auf deinen Hund übertragen und ihm schaden. Daher sollten Zecken idealerweise 12-24 Stunden nach dem Biss entfernt werden. So geht's:

1. Ziehe dir Handschuhe an

Da sich Zecken gerne an Fellnasen und Menschen festhalten, solltest du beim Entfernen der Zecken Schutzhandschuhe tragen. Versuche es, wenn dein Hund bereits ruhig und entspannt ist. Wenn er nervös ist oder zappelt, brauchst du vielleicht eine helfende Hand und jemanden, der ihn ablenkt und beruhigt, während du dich an die Arbeit machst.

2. Packe die Zecke mit einer speziellen Zeckenzange

Achte auf gutes Licht oder benutze eine Taschenlampe, denn es ist sehr wichtig, dass du die ganze Zecke entfernst und nicht nur ihren Kopf. Verwende einen speziellen Zeckenentferner und platziere ihn unter dem Körper der Zecke - nahe an der Haut deines Hundes. Es gibt verschiedene Zeckenentferner, daher solltest du in der Gebrauchsanweisung nachsehen, ob du die Zecke gerade herausziehen oder drehen musst. Alternativ kannst du auch eine Pinzette verwenden.

3. Drehe oder ziehe, je nach Gebrauchsanweisung

Wenn dein Zeckenentferner wie ein kleiner Haken aussieht, musst du ein paar Mal im Uhrzeigersinn drehen, um die Zecke herauszuziehen. Bei einigen anderen Entfernern musst du in einer geraden Linie ziehen, um die Zecke zu lösen. Wenn du eine Pinzette verwendest, ziehst du in einer geraden Linie nach oben. Achte darauf, dass du mit gleichmäßigem Druck ziehst oder drehst, um die Zecke ganz herauszubekommen.

Lies auch: Wie du erkennst, ob deine Fellnase Flöhe hat
JETZT LESEN

4. Achte darauf, dass du sie vollständig entfernst

Wenn du die Zecke herausgezogen oder -gedreht hast, überprüfe, ob sie vollständig entfernt ist. Wenn sie zerrissen ist - oder der Kopf noch in der Haut steckt - mache dir keine Sorgen. Wende dich einfach an deine*n Tierärzt*in, die*der dich beraten wird.

5. Entsorge die Zecke ordnungsgemäß

Wir empfehlen, die Zecke in ein kleines Gefäß zu stecken und etwas Alkohol darüber zu gießen. Dann entsorgst du sie in einem Mülleimer. Du kannst sie auch in ein Stück Klebeband einwickeln und in den Mülleimer werfen. Achte darauf, dass du Handschuhe trägst und die Zecke nicht wegwirfst, solange sie noch lebt.

6. Säubere den Biss und beruhige deine Fellnase

Wenn du fertig bist, reinige die Bissstelle mit Reinigungsalkohol und wasche dir gründlich die Hände. Streichle deinen Hund anschließend, um ihm zu sagen, dass er es gut gemacht hat.

Jetzt weißt du, was zu tun ist, und musst dir von diesen Blutsaugern nicht mehr den Spaß am Spaziergang verderben lassen.

Aber wenn du jemals Zweifel hast oder dir Sorgen machst, dass du die Zecke nicht richtig entfernt hast, ruf einfach deine*n Tierärzt*in an.

Lies auch: Wie oft sollte ich meinen Hund am Tag füttern?
Mehr erfahren

Lies auch: Wie oft sollte ich meinen Hund am Tag füttern?
Mehr erfahren

Gefällt dir, was du siehst?

Schließe dich tausenden Hunde- und Katzeneltern in der Tierfutter-Revolution an.

Shop HundeShop Katzen

Über Edgard & Cooper

USP 1 - Joyful Pet Food

Wohlfühlfutter

Essen ist eine der einfachsten Freuden des Lebens, warum sollte man das unnötig verkomplizieren? Im Gegensatz zu anderen Tierfuttermarken behandeln wir die Zutaten, die uns die Natur gibt, mit Respekt und stellen Futter her, das natürlich und voller Geschmack ist.

Sei gut zur Natur

Unser Ziel ist es, die nachhaltigste Tierfuttermarke der Welt zu werden. Wir lieben die Natur, deshalb verpflichten wir uns, eine echte und dauerhafte Veränderung zu schaffen. Dies wollen wir erreichen, indem wir unsere Ziele wie vollständig nachhaltige Verpackungen, 100% ethische Rohstoffbeschaffung und 0% CO2-Emissionen in die Tat umsetzen.

Freunde halten zusammen

Wir spenden 1% unseres Umsatzes an die Edgard & Cooper Stiftung. Diese arbeitet mit Wohltätigkeitsorganisationen zusammen, um das Leben aller Hunde & Katzen auf der Welt nachhaltig zu verbessern.

© Edgard & Cooper